Born – Fremde Lyrics

[Verse 1]
Ich wollte weg, wissen, wer ich bin – aussichtslos
Denn ich bin immer noch hier drin – graues Boot
Selbe Gegend, doch alles scheint verwandelt
Einst haben hier echte Bornheimer gestanden
Heute siehst du Menschen, deren Sprache du nicht sprichst
Weil sie falsch sind, keiner sagt die Wahrheit ins Gesicht
Ich will weg, raus aus dem Gefühlswandel
Kann nicht weg, weil alles vom Gefühl handelt
Meine Emotion wird zur verdorbenen Frucht
Ich muss sehen, wie unser Gestern im Morgen verpufft
Gestorbene Kunst, von Fremden missachtet
Schauen wir auf uns, wir haben’s aus Händen gelassen
Wir haben vergessen, was wir sind, doch wir wissen, was wir waren
Du kriegst die Bahn aus dem Dreck, doch den Dreck nicht aus der Bahn
Mit all den Jahren begreif’ ich: ich hätte nie gehen dürfen
Dann hätte ich das so jetzt alles nicht sehen müssen

[Hook]
Fremde (Fremde, Fremde)
Überall sind Fremde (Fremde, Fremde)
Ich seh’ nur noch Fremde (Fremde, Fremde)
Nichts ist wie ich’s kenne (kenne, kenne)
Fremde (Fremde, Fremde)
Überall sind Fremde (Fremde, Fremde)
Ich seh’ nur noch Fremde (Fremde, Fremde)
Wann hat das ei’ Ende? (Ende, Ende)

[Verse 2]
Jetzt bin ich wieder da, wieder mal ein Rückschritt

Nicht dass der Junge sich nicht freut, wenn er zurück ist
Wenn Glück weit weg war, was ist jetzt besser:
Hier zu bleiben oder ein schon lang verlorenes Gestern?
Jeder nennt sich hier „Bruder“, aber spuckt auf die Schwester
Meine Gegend von früher ist durch heute ersetzbar
Wenn sie keinen verletzt haben, beschwert sich auch keiner
Und reden sie von ‘nem Platz, dann ist es jetzt nicht mehr meiner
Ich nehm’ alles nicht einfach und schon gar nicht zur Kenntnis
Ich kann einfach nicht verstehen, warum hier alles so fremd ist
Als ich Kind war, fiel hier noch der Putz von der Wand
Und früher hab’ ich auch jeden meiner Jungs hier gekannt
Meine Wurzeln sind alt, also vergess’ ich sie nicht
Und ist die Scheiße nicht echt, ey, dann rapp’ ich es nicht
Mit all den Jahren begreif’ ich: ich hätte nie gehen dürfen
Dann hätte ich das so jetzt alles nicht sehen müssen

[Hook]
Fremde (Fremde, Fremde)
Überall sind Fremde (Fremde, Fremde)
Ich seh’ nur noch Fremde (Fremde, Fremde)
Nichts ist wie ich’s kenne (kenne, kenne)
Fremde (Fremde, Fremde)
Überall sind Fremde (Fremde, Fremde)
Ich seh’ nur noch Fremde (Fremde, Fremde)
Wann hat das ei’ Ende? (Ende, Ende)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *