Nate57 – Suchte Lyrics

[Verse 1:]
Er is’ ein ruhiger Junge, redet nicht gern
Sitzt, lieber zu Hause auf’m Sofa sieht Fern
Seinen ersten Joint hatte er mit neun von ‘nem Freund
Der älter war doch er wusste nicht, dass er den Zug bereut
Wirr, das Ot macht verwirrt
Die Wirkung ist nicht zu unterschätzen, ja ich weiß, dass man nicht stirbt
Doch der Junge wollte mehr davon
Von der Bong, zu der Pappe, zu den Pilln er hat einfach immer mehr genomm’
Kokain, er zieht 5 Gramm am Tag weg
So betäubt, dass er einfach nicht mehr klar denkt
Seine Familie hat Angst um ihn
Doch er scheißt auf alles will wieder ‘ne Nase zieh’n
Wie es schien, endet er dann auch auf Heroin
Er denkt sich mit der Nadel sind seine Sünden verziehen
Es läuft bergab, bei Stoffen die einen glücklich machen
Heute sitzt er in der Klapse und redet nur verrückte Sachen

[Refrain:]
Menschen haben Süchte
Egal ob Frau
Menschen haben Süchte
Menschen haben Süchte
Egal ob Frau
Menschen haben Süchte
Menschen haben Süchte
Die meisten werden sie nie los
Und lernen nicht aus der Not
Menschen haben Süchte
Sie werden damit groß
Dieser Weg führt zum Tod

[Verse 2:]
Seine Mutter ist ein Model, sein Vater reicher Mann
Er hat einen Zwillingsbruder, die beiden sind bekannt
Er hatte früh die Bestätigung von Mädchen gehabt
Der Gigolo von der Schule, denn viele sehen ihm nach
Er achtet auf sein Äußeres – sein Kapital
Er hat mehrere Gesichter und verkleidet sich wie bei Karneval
Zu viele zeigten sich bereitwillig, breitbeinig

Deshalb hatte er auch Zehn Freundinnen gleichzeitig
Er ist ein Player, sieht nix außer sich
Die Eine hat sich wegen ihm, die Arme aufgeschlitzt
Bis, er eine kennenlernte, die ihm gefällt
Er wird vor die Wahl, Spaß oder Liebe gestellt
Aber lieber will er Zweispurig fahr’n
Hat was am laufen mit der besten Freundin deshalb ruft sie ihn an
Er traut seiner neuen Liebe und bringt ihr Geschenke mit
Bis er sie eines Tages mit seinem Bruder im Bett erwischt

[Refrain]

[Verse 3:]
Jetzt geht es um den schlauen Junge
Er schreibt immer nur Einsen
Liest zu Hause Bücher, er muss keinem was beweisen
Sein Vater arbeitet hart, sie machen schon genug Geld
Trotzdem will er in die Fußstapfen treten, was er für Gut hält
Eingeweiht in die Denkart des Kapitalisten
Große Haie fressen kleinere Fische
So wenige wie möglich dürfen das wissen
Deshalb wird eine heile Welt vorgespielt für das schlechte Gewissen
Er hat nur Zahlen im Kopf, sieht keinen Menschen dahinter
Die er abzieht, für ihn ist nur wichtig das er Gewinn macht
Hat keine Zeit für seine Frau und Kinder
Er muss sich wach halten mit Tabletten die er immer mithat
Er spielt an der Börse mit Geld wie bei Roulette
Bis zu dem Tag, wo er alles verliert, sich verschätzt
Seine Frau ihn verlässt
Weil sie nur das an ihm geliebt hat
Jetzt schläft er unter Brücken für die Gesellschaft ein niemand

[Refrain]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *